Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg lädt Grundschulkinder der 2. bis 4. Klassen, Förderschulkinder aller Jahrgangsstufen sowie Kinder in Deutschklassen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.

Erlebnis Bauernhof bietet nicht nur einen kostenlosen Besuch eines Betriebes. Die Lernprogramme haben auch Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.

Wir helfen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebs

Ansprechpartnerin

Ulrike Oka
AELF Regensburg
Lechstraße 50
93057 Regensburg
Telefon: 0941 2083-1134
Fax: 0941 2083-1200
E-Mail: poststelle@aelf-re.bayern.de

Erlebnisse

Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2019
Uni Regensburg auf dem Erlebnisbauernhof

Studierende füttern die HühnerZoombild vorhanden

Fütterung

Der Seminartag der Lehramtsstudenten der Uni Regensburg Anfang Juni eröffnete die Erlebnis Bauernhof-Projektwochen 2019 im Raum Regensburg. In Absprache mit der Dozentin des Seminars lud Sofia Wagner vom AELF Regensburg die Seminargruppe mit zwölf Studierenden des Lehramts an Grundschulen auf den Kleintierhof Neuhaus ein. Die angehenden Lehrkräfte konnte sich dort gezielt über das Programm "Erlebnis Bauernhof" informieren. Die Mitarbeiterin am Hof, selbst Lehramtsstudentin, zeigte den Teilnehmern anhand der Programmeinheit "Vom Huhn zum Ei" wie vielfältig die Landwirtschaft sein kann und wo der Bauernhof an den Lehrplan anknüpfen kann.
Lernstation: Experiment mit EiernZoombild vorhanden

Lernstation

Allerhand Wissenswertes rund um Fütterung, Aufzucht und Verhalten von Hühnern konnten die Studierenden erfahren. Im Anschluss gab es eine kleine Brotzeit mit Rührei aus den selbst gesammelten Eiern und Zeit, sich auszutauschen. Begeistert bastelten die Studierenden mit Schafwolle - eine Idee, die viele im Unterricht umsetzen wollen. Zum Schluss stellten die Teilnehner bei den Lernstationen noch ihr Wissen rund um Hühner und Eier unter Beweis. Auch die Dozentin war begeistert, wie vielfältig die Angebote auf den Erlebnishöfen gestaltet sind. Sie ist sich sicher, dass die angehenden Lehrkräfte ein solches gerne in Zukunft mit ihren Klassen wahrnehmen werden.
Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2018

Weizen zu Mehl mahlen statt Schulbank drücken

Sommer.Erlebnis.Bauernhof lautete das Motto der Projektwochen, die im Juni 2018 im Landkreis Regensburg auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Hofherr eröffnet wurden. Die 23 Drittklässler der Grundschule Zeitlarn erlebten ein vielfältiges Programm: Sie bestimmten Getreidearten und lernten Landmaschinen kennen, die im Jahresverlauf auf dem Getreidefeld im Einsatz sind. Das selbst gemahlene Mehl verarbeiteten sie zu Semmeln, die sie zum Abschluss in einer Brotmeditation gemeinsam verspeisten. Ihr Wissen stellten die Grundschüler zum Schluss bei einem Quiz zum Thema Lebensmittel unter Beweis: Cornflakes sind aus Mais, in Keksen ist Weizenmehl und aus Raps wird Öl gemacht. Das ist doch kinderleicht!
Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof - Qualifizierung
Lernstation Verdauungskuh ElsaZoombild vorhanden

Lernstation Verdauungskuh Elsa

Schulkindern die Landwirtschaft und die Produktion von Lebensmitteln wieder näher bringen, das ist das Ziel der 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Bayern, die sich im Frühjahr 2018 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Landau an der Isar für das Programm "Erlebnis Bauernhof" qualifizierten.
Sofia Wagner, Projektmitarbeiterin "Dialog mit der Gesellschaft" vom AELF Regensburg führte durch den Tag und erarbeitete zusammen mit den Landwirtinnen und Landwirten die betrieblichen, persönlichen sowie die hygienischen Voraussetzungen für die Teilnahme am Programm "Erlebnis Bauernhof“. Wie die Sicherheit für Kinder auf dem Betrieb verbessert werden kann, zeigte Herr Fußeder von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.
LehrplanPLUS der Grundschulen
Am Nachmittag blieb Zeit, um den LehrplanPLUS der Grundschulen näher kennenzulernen, um so passgenaue Lernprogramme für die Schulkinder gestalten zu können. Auf große Begeisterung stießen im Anschluss die aufgebauten Lernstationen. Dort konnten die Teilnehmer beispielsweise an der "Verdauungskuh Elsa" die Mägen eines Wiederkäuers zuordnen oder die Menge an Weizenkörnern in einem Glas schätzen. Mit diesen neuen Eindrücken im Gepäck und mit dem Wissen über die lehrplanbezogenen Themenfelder konnte dann ein passendes Programm für den eigenen Betrieb zusammengestellt werden. Es wurden Möglichkeiten der Begrüßung, Gruppeneinteilung und Hofregeln bis hin zu einzelnen Lernstationen besprochen. Frau Haderer vom AELF Landau a. d. Isar informierte die Teilnehmer über die formale Abwicklung im Programm Erlebnis Bauernhof.
Zum Abschluss erfolgte die Aushändigung der Teilnahmebestätigungen, mit der die Landwirtinnen und Landwirte schon zu den bayernweiten Projektwochen im Sommer als teilnehmende Betriebe Schulklassen auf ihren Höfen empfangen können.
Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2017

Grundschule Hohes Kreuz zu Besuch in Bergmatting

Gruppenbild der Kinder auf dem Bauernhof
Im Rahmen der Projektwoche Sommer.Erlebnis.Bauernhof im Juli 2017 begrüßte Familie Gaßner, Bergmatting, die Klassen 4a und 3/4g der Grundschule Hohes Kreuz auf dem landwirtschaftlichen Betrieb. Wie entsteht Milch? Und was wird daraus hergestellt? Das erfuhren die Kinder an Lernstationen. Eine davon veranschaulichte die Entstehung der Milch in der Kuh. Auch den Melkroboter lernte die Klasse kennen. Bei der zweiten Lernstation durfte sie Futterrationen für die Kuh abwiegen. In puncto "Einkauf von Milchprodukten" prüften die Kinder an Beispielen aus dem Handel, unter anderem der Hafermilch, ob diese wirklich als Milchprodukt einzuordnen sind. Zum Abschluss schüttelten sie selbst Butter, die sie dann mit Brot und Schnittlauch probierten.