Jagd im Amtsbereich
Ergebnisse des Forstlichen Gutachtens für Regensburg 2018

Zur Verbissaufnahme markierter Jungbaum

Aufnahmepunkt

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt seit 1986 alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt.
Bevor die Forstlichen Gutachten erstellt werden, führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung alle drei Jahre im Vorfeld der Drei-Jahres-Abschussplanung für Rehwild von Ende Februar bis Anfang Juni eine Inventur der Waldverjüngung durch. Dabei werden bayernweit über zwei Millionen junge Waldbäume untersucht, ob und wie stark diese durch Schalenwildverbiss (Rehwild, Rotwild und andere) beeinflusst sind.
Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in Freising wertet die im Rahmen der Verjüngungsinventur erfassten Daten aus. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wird für jede der rund 750 Hegegemeinschaften in Bayern ein Forstliches Gutachten erstellt.
Gruppe im Wald

Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung

Im Bereich des AELF Regensburg wurden in 15 Hegegemeinschaften von den Försterinnen/Förstern Daten über den Verbiss an Trieben und Knospen erhoben.
Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung – Jagdvorstand, Eigenjagdbesitzer und Revierinhaber - ein wichtiges Hilfsmittel, um für die jeweils kommende Planungsperiode gesetzeskonforme Abschusspläne für das Schalenwild aufzustellen. Für die unteren Jagdbehörden stellen die Gutachten eine wesentliche Entscheidungsgrundlage bei der Abschussplanung dar.

Ergebnisse für den Landkreises sowie die Stadt Regensburg

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
HG-Nr. Name der Hegegemeinschaft Anteil ohne Verbiss
Nadelholz [%]
Anteil ohne Verbiss
Laubholz [%]
Verbissbelastung Abschussempfehlung
361 Hubertushöhe 79,1 52,0 tragbar beibehalten
362 Wörth 76,0 59,4 tragbar erhöhen
363 Pfatter 89,9 47,4 tragbar beibehalten
364 Mintraching 76,5 26,1 deutlich zu hoch deutlich erhöhen
365 Aufhausen 91,5 77,1 zu hoch erhöhen
366 Schierling 70,6 21,4 deutlich zu hoch deutlich erhöhen
367 Thalmassing 90,2 78,1 tragbar beibehalten
368 Viehhausen 81,0 49,5 tragbar beibehalten
369 Hemau 81,0 55,7 tragbar erhöhen
370 Beratzhausen 61,8 63,0 zu hoch deutlich erhöhen
371 Kallmünz 78,6 31,1 zu hoch deutlich erhöhen
372 Karlstein 75,1 73,6 zu hoch erhöhen
373 Donaustauf 78,9 55,1 zu hoch erhöhen
374 Obertraubling 80,7 44,1 tragbar beibehalten
375 Pettendorf 87,5 26,9 zu hoch deutlich erhöhen

Ansprechpartner

Cornelius Bugl
AELF Regensburg
Forststraße 4
93188 Pielenhofen
Telefon: 0941 2083-2014
Fax: 0941 2083-2099
E-Mail: poststelle@aelf-re.bayern.de

Allgemeine Informationen zu den Forstlichen Gutachten Bayern