Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Regensburg

Junge Frau trägt Tasche mit Aufschrift "Hauswirtschaft" unterm Arm

© Fotodesign Katzer

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Regensburg lehrt, einen Haushalt - insbesondere in der Landwirtschaft - fachkundig zu führen.

Er richtet sich an Frauen und Männer ohne hauswirtschaftliche Berufsbildung. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.
Der neue Studiengang beginnt im Herbst 2019, erster Schultag ist der 9. September 2019.
Haben Sie Interesse, sich hauswirtschaftlich aus- oder fortzubilden? Oder wollen Sie sich beruflich neu orientieren?
Bei Fragen oder Interesse am Besuch der Schule wenden Sie sich bitte an Juliane Sichelstiel, Telefon: 0941 2083-1130
Zugangsvoraussetzungen
  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsgangs
  • Abgeschlossene Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft mit anschließender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 23 Monaten.
  • Der Unterricht findet montags und mittwochs von 08:30 bis 12:00 Uhr statt.
Unterrichtsfächer
  • Familie und Soziales
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Zusätzliche Angebote, wie haushaltstechnisches Seminar oder Seminar soziale und religiöse Bildung
Abschluss
Die Schule vermittelt den Abschluss "Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung". Es wird eine schulische Prüfung abgelegt, deren Inhalt den in § 3 Ausbildereignungsverordnung genannten Anforderungen entspricht. Diese Prüfung wird bescheinigt.
Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach § 45 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten, Verpflegung etc. sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Sommerliche Blumengrüße hergestellt

Die Floristikmeisterin und ehemalige Absolventin unserer Schule, Ursula Rosner-Mehringer, zeigte den Studierenden das Binden verschiedener Sträuße und gab Tipps. Damit die Sträuße möglichst lange ansehnlich bleiben,
  • sollte eine saubere Vase verwendet werden.
  • sollten Aspirin oder eine Kupfermünze ins Wasser gegeben werden, da sie das Welkwerden verzögern.
Die Studierenden wendeten dann die Schnitt- und Bindetechnik, Farbgestaltung und Größenanordnung praktisch an.

Blick in das Nähkästchen: Einen Knopf annähen – so einfach und schnell geht’s

Grundlegende Nähkenntnisse werden im Fach Haus- und Textilpraxis vermittelt. Dazu gehört auch das Annähen eines Knopfes. Eine einfache Methode ist die Vorgehensweise nach REFA. Diese setzten die Schülerinnen an mitgebrachten Kleidungsstücken in die Praxis um. Die wieder voll funktionsfähigen Lederhosen, Blusen etc. der Schülerinnen freuen sich nun darauf, wieder getragen werden zu können!

Blick in den Praxisunterricht - Torten selbst gemacht

Zu besonderen Anlässen sind Torten sehr beliebt, beispielsweise zu Geburtstagen, Taufe oder Hochzeit. Gern gesehen sind sie auch als Geschenk oder Mitbringsel.
Im Küchenpraxisunterricht wurden im Februar 2019 klassische und trendige Rezepte kennengelernt und anschließend hergestellt. Die fertig dekorierten Torten präsentierten die Studierenden als Buffet. Und natürlich prüften sie die Ergebnisse – gemeinsam wurden im Anschluss die Kunstwerke probiert.

Exkursion

Exkursion in das Seniorenstift Kumpfmühl

Mehrere Personen in GroßkücheZoombild vorhanden

Großküche

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Familie und Soziales" besuchten die Schülerinnen im Dezember 2018 das Seniorenstift Kumpfmühl in Regensburg. Vor Ort machten sie sich ein Bild von Betreuungsanforderungen und Besonderheiten im Lebensabschnitt des hohen Alters machen.
Die Heimleiterin Frau Betz brachte die Tätigkeitsbereiche und Abläufe in der Einrichtung nahe. Erste Station war die Großküche mit 14 Mitarbeitern. Küchenleiter Resch erläuterte den Studierenden die Abläufe, Hygienevorschriften, Speiseplanung und Kostenkalkulation. Er versuche, die individuellen Essenswünsche der Heimbewohner - sofern machbar - zu berücksichtigen, da dies wesentlich für deren Wohlbefinden sei, erklärte er.
In der Wäscherei werden neben Bettwäsche und Handtücher auch die anfallenden persönlichen Kleidungsstücke von insgesamt ca. 140 Heimbewohner gekennzeichnet, sortiert, gewaschen, getrocknet, gebügelt und verteilt. Aus hygienischen Gründen erfolgt hier eine strikte Trennung von reinem und unreinem Bereich. Moderne Technik im Großhaushalt wie ein "Finisher" zum Trocknen und Bügeln von Oberhemden, Industriewaschmaschinen und -trockner erleichtern den Arbeitsalltag.
Anschließend wurden zwei von insgesamt zehn Wohnbereichen besichtigt. Dort sind Bewohner mit unterschiedlichen Pflegegraden untergebracht, wodurch dementsprechend die Aufgaben der Pflege und Betreuung variieren. Die Studierenden folgten gespannt den Erläuterungen. Offene Fragen wurden anschließend in kleiner Runde bei Kaffee und Plätzchen besprochen.

Ausbildereignung

Lernen und lehren

"Nicht nur lernen, auch lehren" - unter diesem Motto stellten die Schülerinnen im Oktober 2018 ihr pädagogisches Talent und Fachwissen unter Beweis. Der Unterricht im einsemestrigen Studiengang Hauswirtschaft beinhaltet unter anderem das Fach "Berufs- und Arbeitspädagogik".
Wer die schriftliche und praktische Prüfung erfolgreich ablegt, hat die Ausbildereignung, vielen bekannt als "Ala-Schein". Die praktische Prüfung ist eine Arbeitsunterweisung, die selbstverständlich im Vorfeld geübt sein will. Mögliche Themenstellung ist beispielsweise die Zubereitung und das Anrichten eines Rohkostsalates.
Dabei wird neben fachlichem Wissen vor allem auf den Umgang mit dem Auszubildenden geachtet. Ernährungsphysiologische Aspekte, Hygiene, Arbeitssicherheit, Arbeitsplatzgestaltung und rationelles Arbeiten spielen zudem eine wichtige Rolle. Das Fazit der Studierenden: "Anstrengend war's, aber es hat Spaß gemacht."

Neue Räume Abteilung Hauswirtschaft

Tag der offenen Tür im Grünen Zentrum Regensburg

Am 23. September 2018 eröffnete das Grüne Zentrum Regensburg - ein Meilenstein auch für die Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft. Die Vermittlung von Theorie und Praxis ist seitdem gebündelt an einem Ort möglich. Bisher musste für den fachpraktischen Unterricht in die Berufsfachschule ausgewichen werden. Die neu gestalteten Räumlichkeiten im Erdgeschoss des AELF Regensburg sind nun optimal, um hauswirtschaftliche Kompetenzen zu erwerben.
Eindrücke vom Tag der offenen Tür

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Schulleitung: Juliane Sichelstiel
Lechstraße 50
93057 Regensburg
Tel.: 0941 2083-1130
E-Mail: poststelle@aelf-re.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Regensburg
Altmühlstr. 3
93059 Regensburg
Internet: Externer Link